Category "Pressemeldung"

Am Samstag, den 21.09.2019 veranstaltet in der Zeit von 11 bis 17 Uhr die Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER ein Familienfest im Rangsdorfer Kinderparadies. Dabei handelt es sich um eine geschlossene und zugleich kostenfreie Veranstaltung für alle Rangsdorferinnen und Rangsdorfer.

Am heutigen Tag gibt es wieder aktuelle Informationen der parteiunabhängigen Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER. Auf insgesamt vier Seiten erfahren Sie unter anderem, warum es keine kurzfristigen Maßnahmen zur Retteung des Rangsdorfer See geben wird, wie so die Bürger jetzt am Dialog zum Thema Baumschutz und einer mögliche neuen Baumschutzsatzung in Rangsdorf beteiligt werden sollen.  Aber auch die Themen wie Bestechungsversuch, schmutziger Wahlkampf und wie die Gemeinde Wahlwerbung im Bürgermeisterwahlkampf verhindern wollte, kommen in der aktuellen Ausgabe vor.

Ein erschreckender und trauriger Wahlkampf den wir seit April 2019 in Rangsdorf erleben. Jeglicher Anstand und politische Fairness scheint abhandengekommen zu sein. So wurde bereits vor Monaten durch einen damaligen FDP Kandidaten und jetziges Mitglied des Wahlkampfteams von Klaus Rocher (FDP) versucht, den jetzigen Bürgermeisterkandidaten Oliver Scharfenberg zu bestechen und damit an der Kandidatur zu hindern. Dies wurde von Oliver Scharfenberg (parteilos) konsequent abgelehnt. Jetzt ist man dazu übergegangen in sozialen Medien zahlreiche negative Kommentare zu verbreiten. Von Unbekannten wurden jetzt ca. 50 Plakate und fünf Banner gestohlen. Zahlreiche Strafanzeigen gegen Unbekannt wurden jetzt erstattet. 

Über 15 Jahre Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) sind genug. Rangsdorf ist bereit für einen Wechsel und im Vorfeld haben sich auch die vier Fraktionen der ehemaligen Gemeindevertretung bestehend aus: Die Linke, Grüne, CDU und SPD  für einen Wechsel an der Rathausspitze ausgesprochen: https://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Rangsdorf/Die-Linke-Gruene-CDU-und-SPD-wollen-in-Rangsdorf-besser-zusammenarbeiten  Jetzt gilt es diesen Wechsel auch tatsächlich umzusetzen.

Entgegen der gemachten Aussagen von Dr. Ralf von der Bank in seinem Newsletter der Allianz für Rangsdorf ist Günter Mehlitz niemals Kandidat der Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER gewesen. Herr Mehlitz ist Sachkundiger Einwohner und Vorstand des Vereins Rettung des Rangsdorfer Sees e.V. und unserem Verein.

„Anstatt andere Personen zu diskreditieren sollte die Allianz für Rangsdorf lieben mal sagen für was man steht. Gerade unter dem Gesichtspunkt der AfD und CDU Historie ist dies sicherlich für viele Wähler bei der Bürgermeisterwahl in Rangsdorf von Interesse“ sagt Manuel Thormann.

Die Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER wollte bereits im Kommunalwahlkampf im Mai einen Werbebanner aufhängen. Dies wurde jedoch durch ein langes Widerspruchsverfahren von der Gemeinde Rangsdorf verhindert. Einen zweiten noch laufenden Antrag für den Bürgermeisterwahlkampf sollte dann durch eine neu erlassene Satzung verhindert werden. Man wollte rückwirkend neues Recht für einen alten Antrag schaffen. Dies geschah jedoch zu Unrecht, wie nun das Verwaltungsgericht Potsdam feststellte.

Entgegen seiner Pressemeldung nimmt der Rangsdorfer Bürgermeisters Klaus Rocher sein Mandat als Gemeindevertreter wieder nicht an. Klaus Rocher will nun Bürgermeister bleiben und tritt in der Wahl am 01.09.2019 gegen Oliver Scharfenberg von der parteilosen Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER und gegen Christian Möller von der AfR an. Oliver Scharfenberg (DIE RANGSDORFER) und Klaus Rocher (FDP) hatten mit weitem Abstand die meisten Stimmen bei der Kommunalwahl 2019 erhalten.

Die Gemeinde Rangsdorf ist wieder nicht bereit ein freies WLAN im öffentlichen Raum wie zum Beispiel am Bahnhof im Rathausumfeld oder am Strandbad einzurichten. Am 04. April 2019 um 13 Uhr war es wieder soweit, die nächste Rund zur Vergabe von WLAN Gutscheinen durch die EU hat begonnen. In der letzten Runde im Jahr 2018 kam es zu keiner Bewerbung durch die Gemeinde Rangsdorf. Auch diesmal besteht im Rathaus kein Interesse an einem 15.000 Euro Gutschein der EU. Andere Gemeinde freuen sich über die Gutscheine und sind bereits in der Umsetzung.

Am Samstag den 15.12.2018 veranstaltete die Bürgerinitiative DIE RANGSDORFER – Bürger für Rangsdorf e.V. im Rangsdorfer Rathaus ein sechsstündiges Seminar zum Thema: „Wie funktioniert Kommunalpolitik? Ungefähr 25 Gäste kamen, um den Ausführungen der Dozenten Rebecca Thormann und Oliver Scharfenberg von der Bürgerinitiative „DIE RANGSDORFER“ und Dominik Ringler vom Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg zuzuhören. Gefördert wurde die Veranstaltung von der brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung.

Rebecca Thormann erklärte die wesentliche Unterschiede und Aufgaben von Kreistag, Gemeindevertretung und Bürgermeister. Oliver Scharfenberg legte seinen Schwerpunkt auf die mögliche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Dabei waren die Themen breit gefächert. So ging es unter anderem auch darum, wie eine Petition eingelegt werden kann was genau ein Bürgerentscheid ist oder auch die Darstellung einer Scheinkandidatur.

Hierzu der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerinitiative Die Rangsdorfer, Manuel Thormann: „Ich freue mich, dass unsere, von der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg geförderte Veranstaltung einen solchen Anklang hatte und mit dazu beigetragen hat, politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger die Beteiligungsrechte der Kommunalpolitik näher zu bringen.“

Anschließend stellte Dominik Ringler die aktuelle Änderung des Paragraf 18a der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg vor. Dieser sagt aus, dass Kommunen in Brandenburg verpflichtet sind, Kinder und Jugendliche in allen sie berührenden Gemeindeangelegenheiten zu beteiligen. Mit der Stärkung ihrer Beteiligungsrechte können Kinder und Jugendliche ihre Interessen nunmehr überall selbstbestimmt einbringen und vertreten und erfahren, wie direkte Demokratie funktioniert.

Hierzu der Vorsitzende der Bürgerinitiative Die Rangsdorfer, Oliver Scharfenberg “Die Veranstaltung hat mir gezeigt, dass es im Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung in Rangsdorf noch einiges zu tun gibt. Wir werden das Thema Kinder-und Jugendparlament aufgreifen.“

In einer abschließenden Diskussionsrunde ging es um die Ursachen für Politikverdrossenheit, und die Frage wie man Politik digitaler und bürgernäher machen kann.

Die Rangsdorfer - Bürger für Rangsdorf e.V. | Die parteiunabhängige Bürgerinitiative für Rangsdorf