Blog

Schandfleck des Monats: Juli 2018

In der von der Bürgerinitiative „Die Rangsdorfer – Bürger für Rangsdorf e.V.“ neu aufgelegten Reihe Schandfleck des Monats hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht verwahrloste Ecken und Gebäude in der Gemeinde Rangsdorf zu hinterfragen.

Ehemaliger Penny- Supermarkt Bergstr. 2-5, 15834 Rangsdorf

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verwahrlosung des Grundstückes in der Bergstr.    2-5, Rangsdorf (ehemaliger Supermarkt) wurde die Gemeinde Rangsdorf nunmehr durch die Bürgerinitiative „Die Rangsdorfer – Bürger für Rangsdorf e.V.“ befragt, wie sich die Zukunft des desaströs aussehenden  Gebäudes zukünftig gestallten wird und wann die notwendigen gefahrenabwehrende Maßnahmen geplant sind, die aufgrund der eigeschlagenen Fensterscheiben und umherliegenden Scherben zwingend notwendig werden.

Der stellvertretende Vorsitzende Manuel Thormann hierzu: „ Leider gibt es auch in Rangsdorf zunehmend verwahrloste Bauwerke wie insbesondere der ehemalige Penny-Supermarkt an der Bergstraße. Dieses Gebäude ist nicht nur aufgrund seines katastrophalen Aussehens ein Ärgernis für die Rangsdorfer Bevölkerung und verschandelt den Gesamteindruck unserer schönen Gemeinde. Durch die zerschlagene Fensterscheiben und umherliegende Scherben birgt dieses frei betretbare Grundstück auch eine Gefahr für die Gesundheit beispielsweise spielender Kinder.

Die Bürgerinitiative wird regelmäßig ab Juni 2018 bei zuständigen Rangsdorfer Bürgermeister und der Gemeindeverwaltung die bisher fehlende Transparenz einfordern und im Wege des Akteneinsichts- und Informationsgesetzes Brandenburg (AIG) den zukünftigen Umgang und die Planung erfragen und die Antworten veröffentlichen.

Die Rangsdorfer - Bürger für Rangsdorf e.V. | Die parteiunabhängige Bürgerinitiative für Rangsdorf