Schlagwort: Bürgermeister

Wahlkampf der untersten Schublade

Ein erschreckender und trauriger Wahlkampf den wir seit April 2019 in Rangsdorf erleben. Jeglicher Anstand und politische Fairness scheint abhandengekommen zu sein. So wurde bereits vor Monaten durch einen damaligen FDP Kandidaten und jetziges Mitglied des Wahlkampfteams von Klaus Rocher (FDP) versucht, den jetzigen Bürgermeisterkandidaten Oliver Scharfenberg zu bestechen und damit an der Kandidatur zu hindern. Dies wurde von Oliver Scharfenberg (parteilos) konsequent abgelehnt. Jetzt ist man dazu übergegangen in sozialen Medien zahlreiche negative Kommentare zu verbreiten. Von Unbekannten wurden jetzt ca. 50 Plakate und fünf Banner gestohlen. Zahlreiche Strafanzeigen gegen Unbekannt wurden jetzt erstattet. 

RANGSDORF: Zeit zum Wechsel im Rangsdorfer Rathaus

Über 15 Jahre Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) sind genug. Rangsdorf ist bereit für einen Wechsel und im Vorfeld haben sich auch die vier Fraktionen der ehemaligen Gemeindevertretung bestehend aus: Die Linke, Grüne, CDU und SPD  für einen Wechsel an der Rathausspitze ausgesprochen: https://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Rangsdorf/Die-Linke-Gruene-CDU-und-SPD-wollen-in-Rangsdorf-besser-zusammenarbeiten  Jetzt gilt es diesen Wechsel auch tatsächlich umzusetzen.

RANGSDORF: Kurzfristige Maßnahmen zur Rettung des Rangsdorfer Sees sind leider gescheitert

Das rbb Fernsehen war nach Rangsdorf gekommen um über den Rangsdorfer See zu reden. Damals wurde besprochen, sich an einem runden Tisch zusammensetzen, um über kurzfristige Maßnahmen zur Seerettung mit einer Finanzierung durch das Land Brandenburg zu sprechen. Nun hat der Termin stattgefunden, jedoch ohne ein neues Ergebnis. Der Bürgermeister möchte den See bis zum 30.11.2020 weiter erforschen ohne echte Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.

RANGSDORF: Steuergeldverschwendung im Bürgermeisterwahlkampf

Anstatt die Anzahl der Wahlplakate sinnvoller Weise für alle Parteien zu begrenzen und unseren schönen Ort vor der Plakatflut zu schützen, wollte man im Rathaus lieber Banner per Satzung verhindern. Dies ist nun in zwei Instanzen gescheitert. Alles auf Kosten des Steuerzahlers. Für uns ist dies eine reine Steuergeldverschwendung.

Politik in Rangsdorf

Fortsetzung: Wenn Kommunalpolitiker von der Gemeindekasse partizipieren

Die gewählten Gemeindevertreter in Rangsdorf erhalten für Ihre „ehrenamtliche Tätigkeit“ eine Entschädigung von mindestens 68 € pro Monat. Wie der neu gegründete Verein „Die Rangsdorfer – Bürger für Rangsdorf e.V.“ recherchiert hat, erzielten manche Gemeindevertreter zusätzliche Einnahmen aus Gemeindemitteln von bis zu 139.000 € in sechs Jahren für deren Firmen. Die Gemeindevertreter sind dabei z.B.…
Read more