Blog

Rettungswagen stoppt betrunkenen Autofahrer in Rangsdorf

Rettungssanitäter befanden sich gestern Vormittag auf der B 96 aus Zossen kommend in Fahrtrichtung Berlin. Nachdem der Rettungswagen nach links in die Kienitzer Straße eingebogen war, fiel ihnen ein Pkw der Marke Toyota auf, der vor ihnen fuhr. Die Zeugen konnten deutlich wahrnehmen, dass der Fahrer deutliche Schlangenlinien fuhr und mehrmals beinahe mit Straßenbäumen kollidiert wäre.

Die Zeugen informierten umgehend die Polizei über diese Feststellung.

Im Anschluss versuchten sie den Pkw anzuhalten, was in der Wacholderstraße auch gelang. Der 61-jährige Fahrer versuchte jedoch im Anschluss immer wieder sein Fahrzeug zu starten und weiterzufahren. Die Zeugen konnten ihn glücklicherweise daran hindern, sodass der 61-Jährige daraufhin seinen Pkw verließ und sich auf ein Grundstück begab, wo er kurz darauf von den eingesetzten Polizeibeamten festgestellt werden konnte. Da sich der Tatverdächtige gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr setzte, wurde er mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Im Anschluss wurde er zu einer Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt selbstverständlich untersagt.

Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen des Vorwurfs der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Die Rangsdorfer - Bürger für Rangsdorf e.V. | Die parteiunabhängige Bürgerinitiative für Rangsdorf