Unfall in der Seebadalle in Rangsdorf

Unfall in der Seebadalle in Rangsdorf

Durch einen Zeugen über einen betrunkenen Pkw-Fahrer alarmiert, machten sich zwei Polizisten der Inspektion Teltow-Fläming auf den Weg nach Rangsdorf. Dort stellten sie einen 39-Jährigen fest, der augenscheinlich einen Verkehrsunfall gehabt hatte. Beim Rangieren mit einem Pkw der Marke Volkswagen schien dieser gegen einen Baumstamm, der als Parkplatzmarkierung genutzt warm gefahren zu sein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,81 Promille. Der Mann bestritt die Vorwürfe alkoholisiert gefahren zu sein und gab an, dass die Schäden schon älteren Datums seien. Dagegen sprachen jedoch die Situation und die Indizien vor Ort. In dem sich nun anschließenden Strafverfahren muss der Verdacht begründet werden. Die Polizisten nahmen den Sachverhalt und alle Feststellungen vor Ort auf und beschlagnahmten außerdem den Führerschein des 39-Jährigen. Die Kriminalpolizei wird nun ermitteln.